Strömungsgeräusche und Co.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Strömungsgeräusche und Co.

      Hallo Leute.
      Wie schon geschrieben,in neuen oder auch alten Box tritt dies nur auf ,wenn im inneren etwas nicht mehr stimmt.
      Ein Hersteller würde sowas nie ausliefern,ob heute oder in der Vergangenheit.
      Ich suche dazu mal Bilder raus und stelle diese ein.
      Im gleichen Atemzug muß gesagt werden,das auch der Mangel an Bass auf Fehler im inneren zurück zu führen ist.
      Oft habe Leute bei mir angefragt ob ihre Lautsprecher noch zu retten sind,weil die Boxen keinen Bass mehr bringen.
      Es liegt auch hier nicht an den Lautis,im sehr großen Teil lag es an der Dämpfung.
      Auch dazu späte rmehr.
      mfg Ingo
    • Hier mal die originale Abstimmung simuliert.
      Ingo, du hast es aber eigentlich selbst schonmal gesagt. Das Gehäusevolumen ist eigentlich zu klein, daher wurde aus dem Vorliegenden schon die beste Abstimmung rausgeholt, denn wenn man das Rohr noch kleiner im Durchmesser macht, nehmen die Strömungsgeräusche noch mehr zu, macht man den Durchmesser größer, wird die Oberbassüberhöhung unerträglich. Daher wurde das Beste rausgeholt aber das ist nicht optimal.
      Es ist ja auch vollkommen logisch, dass wenn das BR Rohr kleiner im Durchmesser ist, dass dann Strömungsgeräusche auftreten.
      Wenn ich bspw meinen Mund weit Aufmache und Puste, ist es leise, ist die Mundöffnung klein, gibt es Geräusche.
      Daher sagt man ja auch, dass das BR Rohr einen Mindestdurchmesser haben sollte, um diese Strömungsgeräusche zu vermeiden.
      Das es auch an der Dämmung liegen kann will ich nicht abstreiten, da hast du um Welten mehr Erfahrung als ich, aber alleine die Faustformel sagt eben schon dass der Durchmesser zu klein ist, was bei dieser Gehäusegröße (5L) aber garnicht anders ginge. Demzufolge können Strömungsgeräusche auftreten, wobei ich dennoch der B3010 eine gute Basswiedergabe attestiere. Die Strömungsgeräusche fallen auch nur dann auf, wenn man bspw sehr basslastigen Techno hört, aber Ingo, wenn ich mal bei dir bin, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren ;)
      Oder vielleicht hast du deine B3010 Boxen noch nicht mit sehr basslastiger Technomusik getestet :D
      Bei normaler Musik gibts keine Probleme.
      Eine wirklich gute Abstimmung auch hinsichtlich der Raummoden könnte man in 15L mit 5cm Rohrdurchmesser und 20cm Länge erreichen. (Gehört aber hier nicht ins Thema)

      Grüße Romi
      Bilder
      • L2432 im B3010 gehäuse.PNG

        93,22 kB, 1.282×865, 55 mal angesehen
      • rohrdurchmesser 5cm im B3010 Gehäuse.PNG

        92,41 kB, 1.289×863, 59 mal angesehen
    • Romi,das ist zu viel Aufwand. ;)



      Arme BR25E,wer hat da ein "Pelztier"daraus gemacht?
      Das Prinzip der BR-Box wurde hier vernichtet ...



      B3010,da hat auch einer nicht mitgedacht.....



      Orginal ? Na da ist die Dämpfung zusammen gefallen ...geht auch nicht.



      Hier ist es jetzt endlich richtig,denn am BR-Rohr liegt nichts an und auch der Eingang ( die Öffnung ist eh schon sehr dicht an der Wand) des Rohres ist völlig frei.
      Mehr braucht es nicht ...keine Messtechnik oder anderes Werkzeug,einfach mal nachsehen und die Sache richten.
      So hat eine B3010 wieder den normalen Bass (gilt für alle BR-Boxen).
      Wenn jetzt noch einer sagt,das Rohr ist für die Luftbewegung zu klein .... Hallo,meht als 55 ml werden nicht bewegt.
      mfg Ingo
    • Also wie gesagt das Geräusch ist wirklich minimal und für die Gehäusegröße haben die Entwickler die beste Lösung ausgewählt.

      easyupload.io/am82ee

      Ich hab mal in einer WAV versucht mein Geräusch zu Dokumentiere, aber man hört es bei Musik eigentlich nicht raus außer die Musik ist sehr Basslastig, also daher passt das schon so...
      Der Bass ist bis zur Tuningfrequenz bei 60Hz aber gut.

      Grüße Romi
    • Auch sollten Bassreflexrohre, an den Enden nicht "scharfkantig" sein, denn dass ist auch eine Geräuschursache. Mit ein bißchen Vorstellungskraft = wenn viel Luft durch das Bassreflexrohr gepumpt wird, dann wäre es optimaler, wenn die Enden abgerundet, bzw. geweitet sind. Und die B3010 - wie schrieb Ingo - ist nun mal eine potente Luftdusche. Bei so manchen, vor allem höherwertigen Boxen, nutzt man großzügig abgerundete Bassreflexrohre. Und nicht solche einfachen Alufoliengrundträger. Es ist eben alles eine Frage des Preises. Es wird ebenso im Netz auf den gängigen DIY-Seiten beschrieben.

    • Das hat mit damals nichts zu tun, meine ich. Denn auch heute wird das meistens nicht anders gemacht, nämlich kostengünstig. Vom Prinzip ist es ja auch okay, aber eben die Enden entschärfen!
      Habe ich auch schon gesehen, das Bassreflexrohr aus Wickelpapier und an den Enden Plastikformteile, zwecks Entschärfung. Funktioniert sicherlich einwandfrei.
      Auch habe ich japanische Edelböxlein hier, die haben an beiden Enden der Pappröhre - Filzstreifen ab Werk. Das soll sicherlich denselben Zweck erfüllen. Ähm, macht es aber nicht richtig = bei üngünstigen Frequenzen und Lautstärken, hört man eindeutig die Luft kratzen. Bei normaler Benutzung, ist alles bestens.