Stern Automatic N leise

    • Stern Automatic N leise

      Hallo,
      Ich habe vor kurzem DDR Radios für mich entdeckt und ein "STERN Automatic - N" und ein "STERN Elite - N" geschenkt bekommen.
      Das Elite ist mit vielen Gebrauchsspuren übersehen, funktioniert aber perfekt. Das Automatik hingegen ist optisch in fast perfekten Zustand, aber es besitzt technische Probleme.
      Alle folgenden Symptome des Automatic N sind mit dem Elite N verglichen.
      Auf FM (UKW) empfängt das Radio gut, nur ist etwas zu wenig Bass vorhanden, selbst wenn man den Bass-Regler auf Maximum stellt. Auf AM (LW, MW, KW) ist kaum etwas zuhören, selbst wenn alle Regler auf Maximum stehen.
      Ich habe probiert einen LW-Sender einzustellen, dieser ist empfangbar, aber kaum hörbar; gleiches gilt auch auf MW und KW. Das gleiche Verhalten ist auch über die Tonband-Buchse zu hören (getestet mit einem Tesla B100) und tritt ebenfalls im Batterie-/Netzbetrieb auf.
      Das Radio wurde wahrscheinlich noch nie geöffnet, da noch alle Schrauben versiegelt sind.

      Schonmal danke im Voraus.

      Viele Grüße aus Leipzig
    • Ich tippe mal auf einen Elko im Signalweg vor o. in der Endstufe, vorallem dann, wenn noch die zylindrischen weissen Frolyts oder gar sowjet. Typen drin sind.
      Rückfrage: Hast Du das B100 über Aufnahme o. Wiedergabe betrieben?

      Ingo
      Jede noch so kleine Erfindung ist es wert, wahrgenommen und bestaunt zu werden!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Revo ()

    • guten Tag.
      oben in der Nähe der Klang Regel Knöpfe genau sozusagen auf der Ecke der Platine ist in der Regel ein 4,7 Mikrofarad elko(Schneemann) verbaut den musst du auf jeden Fall unbedingt wechseln.
      das ist für diese Kisten sehr symptomatisch.
      und alles andere muss man natürlich nachmessen.
      und bevor irgend einer von den Fachmänner meint ich hatte mal was schlaues beizutragen.
      das sind einfach meiner Erfahrung mit diesen Radios und davon habe ich mal 10 Stück besessen.
      MfG.
      =) =) Immer das beste draus machen!! Euer sterabe =) =)



      S3000
      S3930
      HMK100
      HMK200
      RK 8 senit, RX80, RX81, RX41, RX42,
      SKR, 700,701,720,730,1000,1200
      R4000,
      Annett, Babett, Minett, Sonett
    • Einen der "Schneemänner" habe ich auf dem Foto gefunden! Unten im Tastensatz, wo die grauen Kabel mehrfach reinkommen.

      Ingo
      Jede noch so kleine Erfindung ist es wert, wahrgenommen und bestaunt zu werden!
    • Der Wert vor dem Schrägstrich ist die Kapazitätsangabe in µF, der danach die Spannungsfestigkeit in V - also das allgemein übliche!
      Ersatz mit aktuellen Elkos in 85°-Ausführung von z.B. Reichelt.
      Hast Du die ausgelöteten Elkos mal gecheckt? Was für Messmittel hast Du eigentlich zur Hand?

      Ingo
      Jede noch so kleine Erfindung ist es wert, wahrgenommen und bestaunt zu werden!
    • Bei Langwelle wirst du auch keinen Erfolg mehr haben. Den letzten Sender haben sie, glaube ich, dieses Jahr abgeschaltet.

      Gruß Dietmar
      Rema 2001, Rema solo, HMK T100, HMK D100, B116, B90, B54, Unitra M2405S, HK PA 1203, RK 88 Sensit, Rema toccata 940, BR 50
    • Mir ist bewusst, dass alle deutschen LW Sender abgestellt sind, der DLF hat seine Sender ende 2014 abgestellt.
      Allerdings gibt es immer noch sehr starke Auslandssender z.B. BBC 198kHz, Europe 1 auf 183kHz oder RTL auf 234kHz, die Abends bzw. Nachts besonders gut in Deutschland zu hören sind.
      Ich kann mit meinem Stern Elite N am späten Abend immer mindestens 3 Sender in guter bis sehr guter Qualität auf der Langwelle empfangen.
    • Bei der Suche nach dem angedeutetem Bruch des Ferritstabes habe ich einen weiteren Schneemann gefunden und zwar unmittelbar an der oberen Plasthalterung des Stabes!
      Vergewissere Dich doch anhand des Elite wie damit der LW-Empfang ist, bis hier weiter diskutiert wird.
      Ansonsten suche nach abgerissenenen Drähten von den Spulen auf dem Fe-Stab zum Tastensatz bzw. Leiterplatte etc.

      Ingo
      Jede noch so kleine Erfindung ist es wert, wahrgenommen und bestaunt zu werden!
    • Hallo Tesla,

      als Leipziger kannst Du zum "großen blauen C" in den Neumarkt (schräg gegenüber dem Kaufhaus), um die benötigten Bauteile zu kaufen. Dort sind die zwar etwas teurer als bei manchem Versandhandel, aber Du sparst die Versandkosten und hast die Teile dann sofort.

      Denn die Bauteile aus einem anderen Gerät ausbauen, bringt manchmal auch nur Ärger, weil die nicht immer 100%-ig i.O. sind. Außerdem kann das nur eine Übergangslösung sein, es sei denn, man will das andere Gerät "schlachten".

      Und laut den Hinweisen von Ingo sind noch so einige Kondensatoren zu erneueren. Da lohnt sich der Weg in die Innenstadt.

      Beste Grüße
      Jürgen
    • Danke für eure vielen Tipps und Hinweise!
      Die beiden Kondensatoren, die von sterabe und Ingo erwähnt wurden, habe ich, wie bereits in einem vorherigen Post geschrieben hatte ausgetauscht. Der Erste (10µF 15V) befand sich auf dem Bild oben rechts direkt, neben der Halterung für die Ferritstab-Antenne und der Zweite (100µF 10V) befand sich auf der Hauptplatine, unten rechts neben den Umschaltern.
      Einen weiteren "Schneemann" konnte ich jedoch nicht finden.
      Zu dem Problem mit der Langwelle und dem eventuell gebrochenen Ferritstab: Das Radio befindet sich gerade im zusammengebautem Zustand. Ich werde demnächst mal probieren am Abend einen starken LW und MW Sender auf dem Automatic und dem Elite einzustellen und den Empfang und die Lautstärke zu vergleichen. Vielleicht werde ich ein kurzes Video dazu aufnehmen und es eventuell mit einem anderen Taschenradio vergleichen. Danach kann ich es wieder auseinander bauen und den Stab überprüfen.
      Wegen den Ersatzteilen, wäre der besagte Laden in der Innenstadt auch meine erste Wahl, allerdings wollte ich zuerst probieren, ob ich es mit Teilen, die ich bereits habe reparieren kann. Die jetzigen Kondensatoren wurden aus einem Laptopnetzteil, wo der Laptop gestorben war entnommen. Bevor ich die Kondensatoren eingebaut habe, wurden sie mit meinem Fluke überprüft.
    • Hallo Jürgen

      Meist, wenn nicht schon entsorgt, hat man noch irgendwelche nicht mehr funktionierende Kofferradios , ausgemusterte Receiver , u.s.w. rumstehen. Es sind, wenn nicht gerade SMD Technik , ideale Ersatzteilspender.
      Bei Schaltnetzteilen würde ich allerdings vorsichtig sein, da dort die Elkos hoher beansprucht werden und daher eher defekt sind.
      Gruß Retro
    • Im Zusammenhang mit Bauelementebeschaffungsmöglichkeiten gebe ich mal den Tipp ab, den ich selbst häufig nutze, nämlich die Pollin-Sortimente!
      => pollin.de/p/sortiment-bauelemente-1-kg-800081
      => pollin.de/p/elektronische-bauteile-800082


      Ingo
      Jede noch so kleine Erfindung ist es wert, wahrgenommen und bestaunt zu werden!