Ingo will Applaus!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja ja ,mach ich ,aber nicht mehr heute....
      ....ich hab mir noch mal den L2466 angesehen ( der mit dem doppelten Magneten),von Tonefun.
      Der Mebran ,obwohl nachträglich beschichtet,scheint der stärkere Antrieb nicht zu bekommen ....die Membran weist Knicke auf,will sagen, die Auslenkung wird mit dem zweiten Magneten zu groß.
      Die Sicke hält so zu sagen die Membran fest,aber die Spule will weiter...was nicht geht ,also Knicki Knacki na bei Sa...
      Ich schau mir das aber Morgen noch genauer an.
      Auf jeden Fall war da schon einer dran an den beiden Boxen,keine orginalen B2001 mehr....aber die sollen es ja wieder werden...was auch so wird.
      mfg Ingo
    • Nicht jeder der sich an Lautsprechern vergreift hat auch Ahnung davon.
      Bei Ingo sind sie in guten Händen, er hat die Teile das Wissen, die Werkzeuge und die Geduld dafür.
      Optisch sind sie ja top, aber technisch eine Bastelbude.

      VG
      Frank
    • Schneller Nachtrag.
      An den Lautsprechern wurde herumgebastelt...eindeutig.
      Die Idee,welche zu Anwendung kam ist nicht von der Hand zu weisen .... nur gehört mehr dazu als nen Magneten zu verstärken , dann noch die Membran zu beschichten um den Mist zu vertuschen....das Teil ist nun Schrott,oder besser war es schon.
      Selbst zwei Löcher über der Spulenhalskrause als Druckentlastung gedacht,bringen nur noch mehr Instabilität.
      Herrgott nochmal,solch ein Blödsinn .... Frank....ich richte Dir die beiden.
      Davon abgesehen....Frank der eine ist wirklich abgeraucht,die 50 Watt war doch zu viel des Guten.Aber es muß ja eine andere Ursache haben,den anderen habe ich kurz nochmal mit 80 Watt Zucker gegeben .....nichts.
      Den hat es nicht gejuckt,nun da werde ich auch mal schauen warum.
      Der Rest bleibt wie abgesprochen.....Workshop gut überstanden,oder brummt die Birne noch.? ;)
      Bilder dann Morgen....von dem Elend.
      mfg Ingo
    • Danke Ingo,

      3h Crashkurs ist nicht von der Hand zu weisen und hat vieles neu sortiert.
      Da ich noch paar mal auftauche kann das vertieft werden.
      Das Ableben des TT ging ziemlich schnell, für mich bald zu schnell.Ganz original kann der nicht mehr gewesen sein.
      Da hab ich schon andere Auslenkungen gesehen bei derberen Klangstellern.
      Es roch zumindest dann sehr nach Spule :D .

      VG
      Frank
    • Hallo.
      Hier mal ein paar Bilder zu der B2001,einiges stimmt jedenfalls nicht.
      So sollte der richtige Lauti ausehen.


      Dieser war aber drinn,umgebaut auch noch,mit einer beschichteten Membran (nachträglich) und einem 2.Magneten.




      Ja nun ...das dies alles dem Lauti nicht bekommt,sollte man sich an den Fingern abzählen können.

      Da wurde die Membran von hinten geklebt....Lüftungslöcher???



      Die arme BR25 Weiche ...hat dort genau so wenig zu suchen,wie das überzählige Lötzinn auf der selbigen.




      mfg Ingo
    • Ich bin ja nun auch kein Super Lötexperte, aber das hätte selbst ich besser hinbekommen.

      Eine BR Weiche hätte ich dort nicht vermutet, auch wenn mir die hässliche Beschichtung gleich komisch vorkam.

      VG
      Frank
    • Okay, die Beschichtung sieht - schlecht gemacht aus. Aber ansonsten, was ist dagegen zu sagen?
      Ebenso der doppelte Magnet, dass hat doch sicherlich nicht jemand zu Hause gemacht, sondern ein Hersteller und der wird sich doch dabei was gedacht haben, oder?
      Jedenfalls habe ich schon öfter solche "doppelten" Magneten gesehen und das ab Werk.
    • Die Beschichtung ist original! Alle Tonefun Derivate haben diese dicke, etwas unsaubere Beschichtung.



      Der aufgedoppelte Magnet ist auch so vom Hersteller gemacht. Die originalen Tieftöner von Tonefun heißen TFT125, dieser heißt aber Tonefun TFT125 L!
      Auch wurde das Typenschild erst nach der Magnetaufdoppelung aufgebracht.
      Ein Kompensationsmagnet bringt auch nicht so viel mehr Antriebsleistung, als dass er die Membran zerreißen kann ;)

      Wenn ihr diese Tiefmitteltöner nicht braucht/wollt, ich nehme sie gerne.

      Ingo, da du doch jetzt technisch so gut ausgestattet bist, verpasse einem L246x doch mal einen Magneten des L2432, sofern machbar. Der Umbau würde mich brennend interessieren.

      VG
    • Die ausgeführten Umbauten machen für mich in Kombination keinen Sinn.
      Zumal es noch handwerklich schlecht ausgeführt ist.
      Wozu beschwere ich die Membran und verstärke dann den Antrieb?
      Dann füge ich noch eine andere Weiche hinzu und löte Berge voll Zinn drauf.
      Ich sehe da keine Verbesserung an der Box, sondern eine Bastelstunde.

      VG
      Frank
    • Eine schwere Membran führt zu einer tieferen Resonanzfrequenz, zudem dient die Beschichtung in erster Linie der Unterdrückung von Partikelschwingungen, wodurch die Anbingung an den Hochtöner verbessert wird. Der normale L2466 hat eine extrem schlechten Antrieb und eine sehr hohe Güte und ist nicht für BR geeignet. Der stärkere Antrieb verbessert das etwas.
      Und schau dir mal andere BR25 Weichen an. Da hat es an Kupfer gemangelt, aber nicht am Lötzinn.

      Bevor man anfängt zu meckern, sollte man sich vielleicht mal ein paar Gedanken machen

      Mag sein, dass die BR Weiche da nicht original drin war, der Tonefun war es mit Sicherheit.

      VG

      PS.: Me Geithain verwendet übrigens die gleiche Beschichtung, auch bei instandgesetzten L71ern.
    • Mag ja sein,aber hier sieht man auf den Bildern,das es Pfusch ist.
      -- einfach etwas Papier von hinten aufgeklebt,damit der Knick auf der Membran kaschiert wird,weil die Membran beschädigt ist?
      --- Löcher einfach mit einer Nadel oder ähnlichen in die Membran gestochen?
      --- Wird die Beschichtung entfernt,ist die Membran instabil und knickt weg.
      --- Der 2. Magnet ist nachträglich aufgesetzt worden und das noch außer der Zentrierung,am Ende ist dieser Lauti leiser als das Orginal.
      --- Leiterplatte,da geht es um die Anschlüße,das kann ja selbst Axel besser.
      Fakt ist ,der Orginale macht eine Bessere Figur ... war ja auch zu hören.
      Richtig,man kann den L2466 verbessern,nur muß an hier noch die Sicke und die Spule ändern .... also diese Arbeit richtig machen und nicht die Hälfte vergessen.
      Sinn macht es aber nicht .... denn dann, kann man gleich den L7102 nehmen.
      mfg ingo
    • Diese Art der Reparatur ist ein gängige Praxis.
      Wo sind denn die Löcher in der Membran? Sind auf dem Foto nicht zu erkennen.
      Warum muss man die Beschichtung denn entfernen?
      Welchen Beweis hast du, dass der Magnet nachträglich aufgesetzt worden ist?
      Und Welchen Nachweis hast du, dass ein leicht versetzter Kompensationsmagnet einen tragischen Unterschied zu einem exakt koaxialen macht?
      Und Warum muss man Spule und Sicke tauschen, um den L2466 zu verbessern?

      Wie gesagt, wenn ihr die nicht braucht, ich nehme sie gerne.