Klangtuning B 2000

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klangtuning B 2000

      Hallo zusammen,
      da ich mal wieder Bäumchen wechsle dich mit meinen Boxen spiele (Sohnemann seine B 2000 bekommt die Tochter und er bekommt BR 26 oder K13) .
      Möchte ich bei der Gelegenheit das Klangtuning durchführen.
      Reicht es die Spule einfach mit nem Kabel zu brücken, oder sollte ich sie auslöten und dann brücken?

      Gruß Gerald
    • Hallo,

      will jetzt keinen Aufwand betreiben, muss dazu sagen das die B 2000 fürs Kinderzimmer einer 8 Jährigen, sind und an einer Kompaktanlage von Sony hängen werden mit 2x Watt sinus. :) ;)
      Dachte nur wenn ich die Dinger wieder einmal in der Hand habe kann ich auch die Spule brücken, wenn es was bringt.
      @Ingo das die B 2000 nur B 3010 sind die auf den Kopf stehen ist mir bekannt. :) .Ist zwischen dem alten Dämpfungsmaterial und dem von dir verlinkten so ein Unterschied? Weil dann würde ich alle meine Lautsprecher nach und nach umrüsten.

      Gruß Gerald
    • Hallo.
      Frank....da bist Du auf dem Holzweg,denn:
      Was Robert und Jan vor gut 20 Jahren gemacht haben ist eine SUPER Leistung gewesen und sucht seines Gleichen.
      Aber,seit dem haben sich ein paar Sachen geändert,sprich das Wissen um die RFT-Lautsprecher und hier im Besonderen.
      Das Hauptproblem ist der L9806 und sein Vorgänger,das verwendete Kalottenmaterial kackt bei 18000 Hz ab,die Ü.-kurve geht schon ab16500 Hz runter.
      Erst mit dem Einsatz der schwarzen Polyester-Membran ( Ab 1990) wurde es besser ,sprich mit dem L9816 oder der Exportvariante des L9806 ( ist dann technisch der L9816).
      Auch wurde das Abstrahlverhalten,durch einen Waveguid ( wie L7101 /04 ) verbessert,Das sind die Modelle ab L9831.
      So gibt es auch die L98xx Serie mit Seiden bzw. Gewebekalotten.....das hat uns Geithain ja vorgemacht.
      Es gibt Leute,die haben von mir den L9831, in die B3010 gebaut und waren sehr davon angetan,zumals man dann ohne die Akustikbrille aus kam,welche ja nun auch nicht der Brüller ist.
      Einer hat sich sogar getraut darüber etwas zu schreiben.
      Davon abgesehen,altern tun die Klaren Kalotten auch sehr stark...wenn die schon leicht gelblich sind brechen die noch mehr ein.
      Also dann doch den Widerstand und Kondensator ändern.......wenn es noch besser werden soll,dann hilft echt nur der Bau der B2010.
      mfg Ingo
    • Nachtrag.:
      Das mit dem Dämpungsmaterial habe ich bis zur Vergasung durchgetestet.
      Sogar Boxen,die Technisch i.O. waren aber dennoch irgendwie rummulmten ,denen konnte ich das damit abgewöhnen.
      Das entsteht auch durch Fehler in der Geghäusekonstruktion.
      Zu dem gibt es noch ein paar Vorteile,neu,beschaffbar und günstig....antibakteriell ( ich sage nur Allergien),auch andersweitig einsetzbar...und und und....
      Mit dem Zeug,kann man auch Bassboxen diesen abgewöhnen,...wenn man es FALSCH macht,das ist aber nicht im Sinn des Erfinders,hier zu mindest. ;)
      mfg Ingo
    • Hallo,

      dann lasse ich erst mal alles so wie es ist, das einzige ich werde mal ein paar Quadratmeter Dämpfungsmaterial bestellen und nach und nach meine Boxen umrüsten.
      Vielleicht werde ich später mal die Hochtöner tauschen, wenn Ingo noch L9816 hat.

      Gruß Gerald
    • Hallo,

      so hab jetzt mal nen Posten Dämpfungsmaterial bestellt, und wenn ich wieder erwarten im Winter Zeit habe werde ich mal nach und nach meine Boxen umpolstern. :D
      Cascada und Carina sind ja schon auf L 9816 umgerüstet, bei B2000 und K13 muss ich mal schauen, ist halt alles auch ne Kostenfrage.

      Gruß Gerald
    • Moin,

      um das ganze abzuschließen,ich habe jetzt bei der B2000 den 4,7µF Elko gegen nen MKT sowie den L9801 gegen L8916 und die Scheuerlappen gegen Akustiknoppenschaum getauscht.Und muss sagen, ist nicht zum Nachteil.
      Und ich habe festgestellt das Sohnemann sein SV3000 zu schwach für die K13 sind, und er somit die BR25 bekommt.

      Gruß Gerald
    • Mahlzeit.
      Der SV3000 ist mit 13 Watt bei 0,7% Klirrfaktor am Ende.
      Auch für BR25 eigentlich zu schwach,was gerade noch geht ist B3010 ( 1. und 2. Generation) oder die Rema-Boxen und Co. mit 15 Watt.
      Dann lieber einen SV 3930 mit 25 Watt und 0,5%.
      Eigentlich bräuchte man mehr als 40 Watt......ist aber jeden selber überlassen.
      Man sollte aber bedenken,sind die Eltern aus dem Haus,dann kommen auch die Kleinen mal auf die Idee lauter zu drehen....und dann immer weiter aufzudrehen.....das Ende dürfte dann bekannt sein, bei so schwachen Verstärkern.
      Gerald,es freut mich,daß Dir das Minimal-Tuning gefällt....mehr ist nicht drin,ohne die "Großraum-Keule" zu benutzen.
      mfg Ingo
    • Hallo,
      noch hat es Sohnemann noch nicht so mit lauter Musik, und wenn dann kann er auch in die Wohnstube gehen, da stehen die Cascadas am HMK.
      Muss aber sagen die BR25 klingen ganz gut am SV 3000 wogegen die K13 einfach nur dünn und blass klangen, aber jetzt am SV 3930 klingen sie recht gut.


      Gruß Gerald
    • Rolf um die "Beiden " Anmerkungen geht es nicht....ich hatte eine 3. im Sinn.
      Wobei es eher die Mitteltöner und insbesondere den Hochtöner geht.....ich habe das sogenannte "Clipping" im Sinn.
      Mir selber ist dies noch nie passiert,ein paar solcher "Leichen" habe ich hier zur Instandsetzung gehabt.
      Aber ich denke das der Sohnemann es doch hört,wenn "Ende" ist.....mein Jüngster hat es vor Jahren nicht gehört.....2 HT wurden "Gegrillt" ;) :D
      Zur Not kann man das bewußte "Glühobst" mit einsetzen.....auf jeden Fall zur Beruhigung der Nerven,oder sooo. :)
      mfg Ingo
    • Moin Ingo,

      ja hab ich bei allen Boxen gemacht, immer erst eine umgebaut und dann mit der alten verglichen.
      Waren keine riesen Unterschiede aber im direkt Vergleich hörte man schon eine leichte Verbesserung.

      Gruß Gerald
    • Hallo.
      Richtig...KEINE riesigen Schritte ( davon war nie die Rede),aber immerhin 3 KLEINE Schritte,die ihre Wirkung nicht verfehlen und wirklich zum Vorteil gereichen.
      Es geht noch BESSER,aber das ist eine andere Geschichte.
      Mit dem neuen Dämpfungsmaterial tut man sich und seiner Gesund auch noch einen Gefallen,gerade bei BR-Boxen.
      mfg Ingo
    • Hallo Zusammen,

      wollte hier etwas verspätet auch meinen Senf beisteuern.
      Mich hat an meinen B3010 etwas gestört das der Hochtöner sehr spitz und vordergründig ist.
      (Die berüchtigte Reihenspule L3 im Hochtonzweig hatte ich vorher irgendwann überbrückt da dem Klang extrem Brillanz fehlte.)

      Nach dem Schaltbild der B9141 werden die hohen Frequenzen gegenüber der B3010 durch die kleiner gewählte Reihenspule später abgesenkt.
      Durch die auch im Tiefpass kleiner gewählte Spule der B9141-Weiche reicht der L2432 etwas mehr nach oben und schließt besser zum L9806 auf bzw. überlappt.

      Da meine B3010 der 1. Generation und die B9141 das gleiche Weichenlayout haben war ein Tausch bzw. Rücktausch unproblematisch.
      Habe die letzten Wochen sowohl am RX81 als auch am SV 3000 meine B3010 mit dieser Weiche getestet. Auch wenn die B3010 extra für den SV3000 entwickelt wurde finde ich den Klang mit der Weiche der B9141 stimmiger.


      Der Klangeindruck ist natürlich subjektiv. ;)

      Gruß Daniel
      Rema Tonica RX81/2 + BR26
      S3000 + B3010
      TV + B4114