RFT-Zimmer-Arbeitsbereich

    • RFT-Zimmer-Arbeitsbereich

      Hallo Leute.
      Ich habe mir diese Woche ,endlich eine neue Werkbank geleistet.Gut, das ist nichts Welt bewegendes.
      Da bei mir im Zimmer das Chaos z.Z. regiert....habe ich die Schnauze voll. :(
      Ich baue das Ding jetzt um.....mehr Platz zum einlagern und arbeiten,deshalb die Werkbank.....denn eine Platte auf zwei leeren Vermona Gehäusen....das ist kein Zustand.
      Der Witz ist...das Teil ( neu) kam nur 43 Eus.....ist zwar absolut billig gemacht,aber mit ein paar zusätzlichen Streben und Schrauben,sieht die Sache schon ganz anders aus.
      Eine andere Arbeitsplatte kommt auch noch,alles Zusammen knappe 60 Eus.
      Für mich ideal.
      Wenn ich fertig bin....gibt es dann ne Großaufnahme.
      Anbei das orginal Bildmaterial....vom Verkauf.
      mfg Ingo
      Bilder
      • 1.jpg

        103,92 kB, 1.000×1.000, 247 mal angesehen
      • 2.jpg

        204,03 kB, 1.248×1.248, 241 mal angesehen
      • 3.jpg

        130,57 kB, 1.000×1.000, 239 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von paul601 ()

    • Vom Prinzip eine sehr gute Sache, aber leider taugen die Billigteile nicht wirklich was.
      Wie Du geschrieben hast, ein paar zusätzliche Streben und eine neue Platte, dann wird es langsam. Das Problem ist, das gibt es schon fertig - aber in geforderter Qualität, nicht wirklich bezahlbar.

      Ich habe ähnliches, als Werkbank, im Keller und Garage. Die habe ich genauso gepimpt, wie Du beschrieben hast und zusätzlich in der Wand verankert, jau - geht schon. Eine zweite MDF-Platte verleimt, schon wird die Arbeitsplatte entsprechend stabiler, dann noch eine "Opferplatte" (Hartholzsperrholzplatte) oben aufgeschraubt, das erhöht die Härte, Stabilität usw., usw..
      LG GW
    • Tja Rolf, dass System sieht dagegen wesentlich stabiler aus und ist es auch. Das hatte ich übrigens nach der Wende selber, als sie hier - im Rahmen der Betriebsschließungen, hunderte solcher Möbel auf den Schrott geschmissen haben.
      Diese Möbel sind relativ stabil, das Problem ist nur, so etwas gibt es nicht mehr neu - für lau - zu kaufen, abgesehen, von solchen Schnäppchen in den gängigen Plattformen. Und selbst dann, stehen die Möbel noch lange nicht beim Käufer, also ein sehr regionales Schnäppchen - leider!
      LG GW
    • Oder man baut es sich selbst,
      man geht in einen Baumarkt und kauft eine Preiswerte Küchenarbeitsplatte, gibt es als Größe 2,5 m x 0,6 m x 28 oder 35 mm, dazu kauft man noch ein paar stabile Metallbeine und schon hat man einen Arbeitstisch.
      Dieter
    • schon hat man einen Arbeitstisch.

      An dem sich nach einigen Tagen richtiger Arbeit bie ersten Befestigungen der Beine lösen ;(. Ich habe auch so einen Bürotisch 1,40mx0,70m. Links und rechts jeweils eine ganz flache Schublade für Schreibutensilien, je eine große Schublade und 2große Fächer mit einer Tür. Das Teil stammt noch aus sehr tiefer DDR-Zeit :D und hat jeden Umzug schadlos überstanden.Stabiler als mit der Stahlkonstruktion geht es kaum noch.

      Gruß Karo
    • Ab und zu, sieht man genau dieses Stahluntergestell, von diesem hier verlinkten DDR-Schreibtisch - den fast alle DDR-Betriebe benutzt haben - irgendwo auf dem Sperrmüll, es fällt mir schwer, das liegen zu lassen. Denn wie Karo meinte, das überlebt uns alle.
      Ansich kein Problem, gibt es heute in zigfacher und noch besseren Varianten, aber es kostet auch entsprechend. Und nur für einen Hobbytisch - nö, fällt aus, wegen Engpass bei den Beschaffungsmitteln.
      LG GW
    • Ich habe Euch etwas versprochen....bin zwar noch nicht fertig,aber man kann es gut erkennen.
      Wem die Bildgröße nicht reicht....den verkleinerer17 nutzen (macht auch größer) oder" Strg +" bemühen.
      mfg Ingo
      Bilder
      • k-2016.1.jpg

        171,51 kB, 645×968, 192 mal angesehen
      • k-2016.2.jpg

        195,4 kB, 645×968, 191 mal angesehen
    • Hmmm, sieht aus wie eine Lautsprecherwerkstatt mit vielen Leichen.

      Gruß luedre
      Rema 2001, Rema solo, HMK T100, HMK D100, B116, B90, B54, Unitra M2405S, HK PA 1203, RK 88 Sensit, Rema toccata 940, BR 50
    • Lautsprecherwerkstatt....das ist " Gut ",na dann weis man doch worum es bei mir hauptsächlich sich dreht....ist aber noch viel Arbeit.
      Die Leichen....Alle Geräte,die oberhalb der Tischplatten (Schrankwand) stehen sind I.O.,außer den PC's.
      Bei den Lautis ist es so,alle die in den Schachteln sind---gereinigt,zum Teil recont und geprüft auch die "Neuen"----was offen da steht,die Müssen noch durch die Kontrolle oder Reparatur,sind aber nur 6 Stück.
      Die echten Lautileichen sind unter der Werkbank,alles L2432....ein Fall für NT.
      Die Boxen ( Corona und B9251) sehen zwar gebraucht aus ,sind aber I.O.
      Werden aber verschwinden wenn ich meine große Monitorbox fertig habe.
      @Gerald.....hast Du keinen ordentlichen Keller? Ich könnte bei mir es auch dort machen,aber jedes mal die Treppen hoch und runter,das bekommt mir nicht und die Temperatur ist mit 12°C etwas zu mager.
    • Hallo Ingo,

      für Münchner Verhältnisse hab ich zwar nen großen Keller, aber für ne Werkstatt nicht wirklich geeignet.
      Aber da ich ja mehr der RFT- Nutzer als Bastler bin, komm ich bei gelegentlichen Lötarbeiten mit dem Esszimmertisch hin. ( Solange es außerhalb der Mahlzeiten passiert :D )

      Gruß Gerald
    • Das kurioseste was ich gesehen habe, war eine Radiobastelecke im Kleiderschrank. Schrank war 1,20 m breit, 2,0 hoch und tief, wie ein normaler Kleiderschrank. Die Arbeitsplatte wurde nach vorn ausgezogen, im inneren an den Schranktüren waren kleine Regale für all mögliche Bau-und Klein teile angebracht. Auf Augenhöhe waren Oszi, RCL-Brücke usw. eingebaut. Da dieses Teil im Vorsaal stand, hatte er eine Abluftvorrichtung mit eingebaut. Das schöne war, Tür zu und es sah immer ordentlich aus. Für meine Ansicht, eine sehr schöne Lösung.
      Dieter
    • Habe heute mal ein paar Lautis für nen Kumpel gepackt.
      Alle zur Sichtprüfung sowie Test mit Tongenerator und auch Musik....alle astrein und wie neu.
      Es sind Breitbänder,L2461.
      mfg Ingo
      Bilder
      • k-L2461.1.jpg

        179 kB, 1.014×676, 95 mal angesehen
      • k-L2461.2.jpg

        193,51 kB, 1.014×676, 89 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von paul601 ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher