Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-17 von insgesamt 17.

  • Hallo Mario Das kann durchaus sein.Untersuche mal die Kontaktgabe der Verschraubung der Elkos.Das Blechgehäuse sollte ja über eine überdimensionale Lötöse Kontakt geben.Einfach reinigen bzw. sauber kratzen. Andreas

  • Hallo DM2NT Ich hatte das Thema auch schon mal angesprochen.Kam aber nur ein kurzes Interesse auf. Vom LZP111 habe ich den Inhalt ausgelesen. Die anderen LZP und der PA1205 sind offenbar nicht als File vorhanden.Beim PA1205 sollte es einfach gehen, da auf Fassung gesetzt. Die LZP sind eingelötet. Ich hatte meinen LZP111 extra ausgelötet, da mir nichts einfacheres eingefallen ist. Andere Geräte mit EPROM scheint es nicht zu geben. Die anderen mit Microcontroller gesteuerten Geräte scheinen immer …

  • Suche Fritz-Box

    Andreas1234 - - Such-Börse

    Beitrag

    Vorsicht Uwe Es gibt sehr viele verschiedene Fritzboxen!!! Zumindest mußt Du auf die DSL-Schnittstelle achten.Also bis 16MBit ADSL2+ oder VDSL .Willst Du intern eine Telefonanlage nutzen ist auch wichtig. Was sagt Dein Vertrag und mit wem? Andreas

  • PA1205 Displayproblem

    Andreas1234 - - Hifi und Heimgeräte

    Beitrag

    Hallo Ja klar kann ich das machen.Für mir zugeschickte EPROMs kann ich das auf alle Fälle machen und auch die Daten archivieren und natürlich Dir auch übergeben.Bei Geräten mit eingelötetem Eprom habe ich da ein Problem. Auslöten aus noch funktionierenden Geräten ist eben Problematisch und da möchte ich mich nicht an Fremdgeräten vergreifen. Ich kenne natürlich Leute die das können. Vielleicht kannst Du erstmal ermitteln welche Gerätetypen noch in Frage kommen? Andreas

  • PA1205 Displayproblem

    Andreas1234 - - Hifi und Heimgeräte

    Beitrag

    Hallo Stephan Es freut mich das ich helfen konnte. Zum Thema EPROM-Datensicherheit würde ich aber keine Witze machen.Je nach Hersteller der EPROMS wird ein Datenerhalt zwischen 10 und 15 Jahren garantiert.Danach sind die Kapazitäten in den Speicherzellen so weit entladen das niemand mehr für die Richtigkeit der Daten garantieren will. 25 Jahre nach Programmierung der PA1205-EPROMs ist es nur ein Zeichen von hoher deutscher Wertarbeit das es noch Funktioniert.Auch Deine 4 funktionierenden PA1205 …

  • PA1205 Displayproblem

    Andreas1234 - - Hifi und Heimgeräte

    Beitrag

    Doch, das muß so sein.Wenn Du Dir das NAND und den Transistor mal aufzeichnest, so sieht man, das aus demAusgang des NAND eine negative Spannung rauskommt und den Transistor durchsteuert.Man muß sich das aber wirklich mal mit Innenschaltung des NAND aufzeichnen und die Verschiedenen NPN und PNP-Transistoren beachten. Wenn Du jetzt die Masse der Reihe nachan die Eingänge anlegst, so geht immer eine Spalte aus (bzw. bei der defekten geht es nicht richtig). Andreas

  • PA1205 Displayproblem

    Andreas1234 - - Hifi und Heimgeräte

    Beitrag

    Das ist sicher ein Verständnisproblem.Der D126 hat ja einen Openkollektorausgang.In Ihm sind alles NPN-Transistoren, der diskrete Transistor ist pnp.Da drehen sich die Verhältnisse.Mußt Du Dir mal auf ein Blatt malen. Bei gezogenem Controller mußt Du auch nicht +5V an die Eingänge legen. Der Eingang erkennt bei TTL einen offenen Eingang als High!! Tue einfach mal der Reihe nach Masse an die Eingänge legen. Was passiert? Andreas

  • PA1205 Displayproblem

    Andreas1234 - - Hifi und Heimgeräte

    Beitrag

    Die Eingänge brauchen eine Masse zum Umschalten !!! Das sollte ja zumindest bei den 3 anderen Transistoren gehen.Der Schaltkreis ist ein Standard-TTL SN7426 o.ä..Wenn Du willst schicke ich ein oder zwei D126 gegen aufgerundetes Porto.Prüfe aber erst noch mal die Eingänge mit Masse. Andreas

  • PA1205 Displayproblem

    Andreas1234 - - Hifi und Heimgeräte

    Beitrag

    Na ja wenn Du Angst um den Controller hast, so versuche doch mit etwas Ausdauer einem Oszi doch noch mehr Details zu entlocken (anders triggern).An Controllern soll es nicht Mangeln.Die habe ich bei Bedarf für kleines Geld ausreichend. Andreas

  • PA1205 Displayproblem

    Andreas1234 - - Hifi und Heimgeräte

    Beitrag

    Ja, ich verstehe schon, aber ob der Controller das ohne Negator schafft? Glaube ich nicht, sonnst hätten die Programmersteller einfach einen Negationsbefehl an die richtige Stelle geschrieben.Das hätte den IC ganz gespart. Sehe Dir wirklich die Ein-und Ausgänge in beiden Schaltzuständen an und vergleiche die Stellen! Sind denn die Spannungen an den IC-Eingängen gleich (bei gezogenem Controller)? Vielleicht kommts auch von wo anders her? Es ist aber sicher die Spaltenansteuerung im weitesten Sinn…

  • PA1205 Displayproblem

    Andreas1234 - - Hifi und Heimgeräte

    Beitrag

    Na ja,der IC ist ein D126 .Das sind 4-Nand-Gatter mit offenem Kollektor.Im Prinzip natürlich hier ein Negator.Lege doch mal vergleichsweise Masse an die Nand-Eingänge und messe mal die Spannungen an den Ausgängen bzw. auch die beiden Zustände an den Transistoren.Vergleiche auch mal die Spannungen an den Nand-Eingängen.Kommen vielleicht Nebenschlüsse von den Tasten, die ja dort mit dran hängen? Das alles gemeint bei entferntem Controller!. Andreas

  • PA1205 Displayproblem

    Andreas1234 - - Hifi und Heimgeräte

    Beitrag

    Hallo Stephan Du warst dem Fehler schon sehr nah.Ich denke es ist die Ansteuerung des Spaltentransistors der etwas helleren Stelle.Du kannst jetzt den Controller mal draußen lassen.Jetzt kannst Du ja statische Signale an die Eingänge vom IC VI4090 anlegen.Vergleiche das mal zwischen den einzelnen Spalten.Am besten Du steuerst noch einen der Zeilentransistoren ständig durch.Wenn Du jetzt die 4 Spalten vergleichst, so sollte der falsche Meßwert schon auffallen.Auch der IC selbst kommt in Frage.Las…

  • Lzp 112

    Andreas1234 - - HiFi (HMK und S3000/3900/3930)

    Beitrag

    @BABELALALA Prüfe mal ob alle Tasten in etwa den gleichen Betätigungswege ermöglichen.Eventuell müssen die Metallstreifen neu gerichtet werden.Bei mir behinderten sich die Tasten durch die lockeren Formteile untereinander. Andreas

  • Lzp 112

    Andreas1234 - - HiFi (HMK und S3000/3900/3930)

    Beitrag

    Habe jetzt trotzdem das Gerät geöffnet und meine Kontaktprobleme mal professionell beseitigt.Die Kontakte sind offenbar Elastomerkontakte.Sehen so ähnlich aus wie die gängigen Drucktaster bei Conrad 701749 - 62 .Sind aber etwas flacher und haben keinen spürbaren Druckpunkt.Die Kontakte sind auf einer sehr kompakten Subleiterplatte gemeinsam montiert und kaum erreichbar (jedenfalls nicht ohne zwingenden Grund).Die Taster werden von einem 10cm langen Stößel von der Frontseite betätigt.Wichtig ist,…

  • Lzp 112

    Andreas1234 - - HiFi (HMK und S3000/3900/3930)

    Beitrag

    Weil ich alt und vergeßlich bin.Das Ding läuft seit 1989 bei mir ununterbrochen.Bei guter Laune werde ich es vielleicht heute noch mal nachsehen. Andreas

  • Lzp 112

    Andreas1234 - - HiFi (HMK und S3000/3900/3930)

    Beitrag

    @babelalala Ich habe auch einen LZP111.Dabei traten auch Kontaktprobleme auf.Ursache war aber die Befestigung der Tasten.Der Klebstoff war irgendwie nach 20 Jahren ausgetrocknet und die Befestigung der Tasten hinter der Frontblende war nicht mehr gegeben.Da konnten die Tastenstöpsel stark nach Links und Rechts ausweichen.Mache mal Vergleiche! Merkst Du Unterschiede zwischen den einzelnen Tasten? Wackeln dann immer 4 Tastenstöpsel? Andreas

  • Hallo, wo ist Dein Problem? Im Raupenhaus siehst Du meine Kopie.Das ist der komplette Umfang der damals mitgelieferten Bedienungsanleitung (bei mir allerdings LZP111). Andreas